Källslätten

Källslätten ist ein altes Berggut aus dem 16. Jahrhundert. Die schlechte Luft in Falun bedeutete, dass viele Bergmänner außerhalb der Stadt suchten. Bereits als Linné 1734 unter den Berg fuhr, war Källslätten so bemerkenswert, dass er besonders auf den "außergewöhnlichen Prospekt" hinwies. Heute begegnet der Besucher offenen Feldern, Anbauforellen, Zaunfarmen, Birkenhügeln und Heuwiesen. Unter dem Fundament des alten Wohnhauses liegt der Apfelgarten und der Brunnen im Schatten eines riesigen Einsamen. Es gibt auch einen Keller und einige Scheunen, Überreste der ehemaligen Wirtschaftsgebäude.

Die Landwirtschaft in Källslätten wurde bis 1954 fortgesetzt. In den 1960er Jahren wurde das gesamte Gebiet erneut mit Fichte bepflanzt. Die Feldbiologen waren sich jedoch mit dem Grundbesitzer einig, dass sie den Weihnachtsbaum räumen und wieder anfangen mussten, das Land zu beanspruchen. Sonst wäre heute alles verschwunden.

Seitdem in den 1960er Jahren das Weiden und Mähen wieder aufgenommen wurde, wurden die botanischen Werte der Region gestärkt. Jetzt kann man Pflanzen wie Feldgenie, Schlossbrett, Grabengras, Blasenauge usw. finden. Das sind abhängige Arten, die in den alten Mähwiesen zu finden sind. In der Gegend gibt es auch alte Heil- und Kulturpflanzen wie Wurzel-, Beinwell- und Brennnesselnester.

Zu tun:
  • Kultur
  • Geschützte Natur
  • Erholungsgebiet
  • Ruhige Orte
So finden Sie uns:

Källslätten är beläget ca en mil nordväst om Falun. För att komma dit behöver man cykel eller bil om man inte vill vandra dit längs vandringslederna Vattnets väg eller Källslättenspåret. Kör väg 293 mot Amsberg och sväng höger mot Nybo när du har kommit ut ur Falun. Sedan får man leta sig fram längs vägen ca 6 km till den norra parkeringen. Därifrån är det det ca 700 m att gå. Vill man promenera lite kortare (ca 350 m) kan man fortsätta till den södra parkeringen. Karta är att rekommendera.

Kontaktieren Sie uns

Kontaktcenter Falu kommun

Möchte dort hin
War dort
Kommentieren
  • Space Cowboy

    Fin naturplats att besöka.
    Sägnen säger att Källslättens grundare skall ha varit munkar som byggde ett kloster på platsen. Grunderna finns kvar intill trädgårdens norra del och kallas ännu munkmurarna. Munkarna skall också ha anlagt dammarna väster om trädgården för fiskodling. Norr om Källslätten mot Långarsbo skall en begravningsplats från digerdöden ligga.

    mehr als ein Jahr